logo

Ich und mein Blo(g)ck – Interview 2/?

Posted on

Heute im Interview mit „Ich und mein Blo(g)ck“ (IUMB): Ergün aka Erwin!

IUMB: Ergün, schön, Dich nach der längeren Pause körperlich in so toller Form zu sehen. Wie machst Du das bloß? Wie vertreibst Du Dir die Zeit ohne TT?

Ergün: Vielen Dank! Mein Feingefühl versuche ich gerade mit diesem Teil [Anm. der Redaktion: Erwin fuchtelt während des Interviews mit einem TT-Trainer namens „Tiny Pong“ herum.] auf das nächste Level zu bringen (Danke an Tommy für den Tipp). Den Rest versuche ich mit Joggen zu kompensieren, auch um von meinem Bürostuhl wegzukommen und dadurch meinen Rückenschmerzen entgegen zu wirken. Also schlage ich 2 (TT)-Bälle mit einer Klappe. Falls das (Joggen) wegen der aktuell noch vorhandenen Eisflächen auf den Gehwegen meiner Gesundheit nicht gerade zuträglich wäre, versuche ich es mit Stretching/Funktionstraining oder wie auch immer man das nennen möchte. Aber Yoga ist es definitiv nicht. Und die Platte für die Garage ist schon bestellt, sie muss nur noch abgeholt werden.

IUMB: Beschreib unseren Lesern doch mal, worauf Du Dich nach der langen TT-Pause am meisten freust, wenn es irgendwann mal wieder losgehen sollte.

Ergün: Endlich mal sagen zu können: Ich fahre jetzt zum Training, bis später. Leute in der Halle zu treffen, die nicht nur die Nachbarn sind. Der Rest ergibt sich dann von selbst, wie z.B. Klick-Klack der Bälle und das Zerbrechen von Bällen. Getoppt wird es dann nur noch durch die Gesprächskulisse der Spieler, die sich quer durch die Halle über mehrere Plattenreihen hinweg unterhalten und das erzählen, was bisher passiert ist. Wenn das alles zusammenkommt, ist das SCM-Gefühl wieder da. Und was auch immer schön ist, sich nach dem Spiel oder Training einfach in die Halle zu setzen und einen Kaffeeklatsch mit den anderen Verrückten abzuhalten. Je mehr ich schreibe, um so mehr fällt mir ein, aber das würde den Rahmen sprengen.

Da fällt mir noch ein, dass ich ja noch ein Abschiedsspiel organisieren muss……

IUMB: Welchen TT-Kampfnamen würdest Du Dir selbst geben und welcher TT- Kampfname beschreibt Deine Mannschaft am besten?

Ergün: Erwin und Mannschaft-der-Kinder (Finn, Felix, Paulina, Cara)

IUMB: Schildere uns doch mal bitte Dein schönstes TT-Erlebnis.

Ergün: Da muss ich die Zahl mal kurz auf 4 erhöhen, da ich mich nicht zwischen denen entscheiden möchte:
1. Unser unfassbar geiler Sieg als kompletter Außenseiter gegen Fockbek (2. Herren Landesliga) durch eine sensationelle Mannschaftsleistung, ein Träumchen, bei der uns sogar die gegnerischen Zuschauer applaudierten und das nicht nur weil ich etwas für das Buffet beigetragen hatte 😊

2. Das Mixed mit Regine in Wacken, das wir zwar verloren haben, aber die Sieger der Herzen waren

3. Mein Sieg bei meinen ersten Kreismeisterschaften, bei denen ich die beiden Vorjahresfinalisten besiegen konnte.

4. Mein erstes Jahr in der Verbandsliga, in der Peer und ich im Doppel 2 reihenweise das Doppel 1 an die Wand spielten

IUMB: Wie würdest Du mit einem roten Knopf, an dem „Bitte nicht drücken“ steht, ein Punktspiel retten?

Ergün: Den roten Knopf drücken, um in Köln beim VAR den Videobeweis einzuschalten und ein Quadrat in der Luft zeichnen. Dann auf mein Smartphone schauen, um festzustellen, dass (durch das [regelwidrige] offene Fenster) der Ball durch einen Windzug, den zum Glück nur Ronny Jäger (von allen 75 Personen in der Halle) spüren konnte, der Ball von der Tischkante nach oben abgesprungen war und der Punkt richtigerweise dem SCM zuzurechnen ist. Der Schiedsrichter hatte entschieden, dass der Ball seitlich abgesprungen war.  Das korrigierte Endergebnis lautet nun 11:9 und 9:7 für den SCM Nortorf.

IUMB: Und nun zum Abschluss: Was ist der coolere Schlag? VH- oder RH-Blo(g)ck?

Ergün: Selbstverständlich der RH-Blog(g)ck, die Frage ist überflüssig 😉