logo

….an der Trostrunde wollen wir nicht teilnehmen…..

Posted on

Whatsapp-Nachricht von Thorsten Sell am Samstag, 28.09.2019/12:30: „Moin Ergün! Spielst du morgen EB-Cup?? Ich wäre nicht abgeneigt“. Eigentlich hatte ich mich darauf eingerichtet, den Sonntag gemütlich auf der Couch zu verbringen….Nach interner Rücksprache das OK erhalten und die Anmeldung kann erfolgen, Start am Sonntag um 12 Uhr in der Klasse A, treffen um 11:15 Uhr, damit noch Zeit für einen Kaffee ist. Da glücklicherweise in Eckernförde verkaufsoffener Sonntag war, noch das eine oder andere besorgt, da man ja eigentlich nicht so oft in Eckernförde ist. Während der Warte- und Einspielzeit schonmal die eventuellen Gegner gesichtet und Chancen auf das Weiterkommen abgewägt. Eines war dann für beide klar: eine eventuelle Trostrunde wird von uns beiden nicht mehr gespielt!
Die Gruppen waren gelost, Thorsten und ich spielten in einer 3er-Gruppe, jeweils die ersten beiden würden in die KO-Runde kommen.
In der Gruppe spielten wir gegen Marc Progzeba und Jan-Merten Caspar. Thorsten sorgte für den dritten Punkt, ich hielt mich zurück und half zumindest beim Doppel mit.
Direkt danach spielten wir gegen eine andere 2er-Mannschaft, deren Namen ich schon wieder vergessen habe. Einer hatte eine lange Noppe. Hier holten wir jeder einen Einzelpunkt und dann gemeinsam das Doppel und Thorsten schloss unsere Gruppenphase mit einem Sieg ab, wir wurden am Ende erster in der Gruppe.

Dann kam lange nichts, da die anderen Gruppen 4er-Gruppen waren, warten war also angesagt. In dieser Zeit konnten wir uns nun wieder Gegner aussuchen/wünschen. Und es kam wie es kommen mußte, wir spielten gegen Thorsten Harder und Nils Thiesen. Nils bemerkte:  im Viertelfinale ist also mindestens ein Rendsburger. Das stimmte dann auch, es war Thorsten Sell mit mir. Thorsten besiegte Thorsten und ich gewann gegen Nils, ein spaßiges Spiel. Das Doppel ging mit 3:0 klar an uns, damit waren wir im Halbfinale. Dort warteten Stefan Gutt und Jonas Süßmuth. Thorsten legte gut vor und gewann gegen Stefan, ich konnte nur Jonas gratulieren. Den Doppelpunkt holten wir trotz starker Leistung leider nicht, die beiden hatten am Ende auch das nötige Glück und beendeten den 5. Satz mit einem Netzroller. Dafür konnten aber Thorsten gegen Jonas und ich gegen Marcus gewinnen und den 3. Punkt holen. Finale! Hier warteten Robin Wernitz und Tim Bode auf uns. Thorsten holte erneut den ersten Zähler und ich zumindest einen Satz gegen Robin. Wir beide zusammen den Punkt im Doppel. Im zweiten Einzel war ich schneller durch als Thorsten und hatte also einen Zähler. Da es schon relativ spät war, habe ich wohl Wahrnehmungsprobleme gehabt und meinte, daß Thorsten verloren hätte. Nein, Thorsten hatte gewonnen, damit war unser Finalsieg perfekt. Am Ende durften wir uns über eine Urkunde und einen TT-Gutschein freuen.  Im nächsten Jahr hat uns Hauke Harenberg schon informiert, daß es ein Jubiläumsturnier geben wird.

Schönen Abend!