logo

Zurück in die Zukunft

Posted on

Ein lautes Quietschen ertönt und eine dichte Staubwolke steigt auf dem PPKH auf. Es dauert ein Weilchen, bis sie sich gelegt hat. Nach und nach senkt sich der Staub und ein graues Fahrzeug kommt zum Vorschein. Auf der Fahrerseite öffnet sich die Flügeltür des Delorean und hustend und keuchend fällt Stevie aus dem Fahrzeug. „Was ist geschehen?“, murmelt er immer wieder vor sich hin, während er sich vom kalten Boden des PPKH aufrappelt. Mehrere Noppen von Svens Rückhandbelag hängen in seinen Haaren. Er klopft seine Langsam kehrt die Erinnerung zurück. „Ich sollte irgendetwas erledigen!“, grübelt Stevie, während er sich den Staub von seinem Igel-Trainingsanzug abklopft. „Moment!“. Er stutzt. „Sein“ Trainingsanzug? Er besitzt solch einen Trainingsanzug doch gar nicht. Er zieht die Trainingsjacke aus und mustert sie. Auf der Rückseite findet er einen Hinweis, der ihm irgendetwas in die Erinnerung ruft. Noch kann er es jedoch nicht richtig fassen. „Torben“ steht auf der Jacke. „Stimmt!“, entfährt es ihm laut. Eine Fahrradfahrerin, die vorbeifährt, schaut ihn ängstlich an und fährt stumm weiter. „Ich bin von hier mit der Zweiten mit dem Kleinbus nach Süderbrarup gefahren!“. Er schaut sich ängstlich um. Das staubige Auto sieht wahrlich nicht nach einem Kleinbus aus. Und von der Zweiten fehlt auch jede Spur. Während er so vor sich hin grübelt, was wohl passiert ist, vernimmt er von der Beifahrerseite ein Husten. Er geht um den Delorean, öffnet die Beifahrertür und sieht Nadine. „WAAAH!“, entfährt es ihm. Entsetzt schreckt er zurück. Sie hat wasserstoffblonde Haare. Vorsichtig fast er sie an der Schulter an und rüttelt sie sanft. Langsam kommt Nadine zu sich und starrt Stevie an. „Weißt Du, wo die anderen sind?“, fragt Stevie. Nadine quält sich aus dem Delorean, schaut sich um und schüttelt den Kopf. Dann fängt sie an zu lachen. Stevie schaut sie verwundert an. „Ist alle klar bei Dir?“. „Na klar. Weißt Du denn gar nichts mehr?“, fragt sie verblüfft. Stevie zuckt mit den Schultern. „Ich weiß noch, dass wir mit dem Bus nach Süderbraup gefahren sind. Erwin hat schon auf der Hinfahrt einen 2-Liter-Kanister Urmelmurmel geleert und dabei knapp 1 kg Vogelfutter geknabbert. Wir haben uns noch alle gewundert, wie er wohl Doppel 1 mit Jopper spielen will. Aber er hat als Antwort immer nur „Gümbür gümbur“ gesungen!“. „Stimmt.“, sagt Nadine, „Und dann haben wir uns in Süderbrarup das Spiel angeschaut. Mann…die Jungs hätten nicht schon auf der Hinfahrt so viel trinken sollen. Das Spiel war wirklich gruselig. Und mehr weißt Du echt nicht mehr?“. Stevie setzt sich auf den Bordstein. Er hat tierisch Muskelkater und sein Kopf brummt. Vorsichtig „Weißt…Weißt…Weißt Du eigentlich, dass Du wasserstoffblonde Haare hast?“. Nadine zieht sich eine Haarsträhne vors Gesicht und lacht. „Ach, weißt Du. Damit bin ich echt gut bedient! Du kannst Dich nicht erinnern, dass die Jungs ziemlich schnell…“. Weiter kommt sie nicht. Ein Handywecker piept. „Komisch. Den hatte ich doch ausgestellt, damit er am Wochenende nicht klingelt.“. Stevie zückt verwundert sein Handy. „Es ist ja auch nicht Wochenende!“. Nadine schaut ihn an. „Macht es noch immer nicht ‚Klick‘? Es ist Freitag. Freitag, der 29.3.!“. Stevie schaut Nadine an, als ob sie nicht mehr alle Beläge auf dem Schläger hat. „Mann, Stevie, die Jungs sind nach dem Spiel duschen gegangen und wir haben ordentlich gefeiert. Das ging richtig zu Sache. Irgendwann hat Arne eine – und frag jetzt besser nicht, warum – Badehose aus seiner Tasche gezogen…“. Ein lautes Klopfen ertönt aus dem Kofferraum. Verdutzt schauen sich Nadine und Stevie an. „Was ist das?“, entfährt es beiden gleichzeitig – nicht ganz unbeeinflusst durch eine wohl bekannte Filmszene. Ängstlich öffnet Stevie den Kofferraum und macht vor Schreck einen Satz nach hinten. „Ich weiß wieder!!“, ruft er laut. Beim Anblick dieses erbärmlichen Bildes sind seine Erinnerungen zurück. „Und ich weiß auch wieder, was Du damit meintest, dass Du mit den wasserstoffblonden Haaren noch gut bedient bist! Wir beide waren am Ende noch die Vernünftigsten. Wir haben dann an diesem Parkplatz kurz nachdem das da…“, er deutet in den Kofferraum, „…passierte, Michael, einem alten Fuchs, den Delorean abgeschnackt. Wir haben ihm klargemacht, dass wir…“, er schaut auf seine Uhr. Sie zeigt Freitag, den 29.03., 17.45 Uhr. „…damit vor die Abfahrt zurückreisen, um Schlimmeres auf der Fahrt zu verhindern!“. „Und der Kerl hat es uns geglaubt und uns sein Auto überlassen!“. In dem Augenblick biegt der Bus um die Ecke. Fröhlich winken Gregor und Torben. Sven biegt um die Ecke. Nur Arne fehlt noch. Wenn er da ist, kann die Fahrt zum letzten Spiel der Saison 19/20 endlich starten. Stevie schaut indes noch immer kopfschüttelnd Richtung Kofferraum des Delorean…

Fortsetzung folgt…

 

Danke Arne !